«
Eigene Musiker Website erstellen

© Janusz Stefanski 2013 - 2016   |   Impressum

Stefanski

 

JANUSZ MARIA STEFANSKI

drums, composer, bandleader

 

 

Janusz Maria Stefanski, der am 14.06.1946 in Krakau geborene polnische Musiker, studierte Schlagzeug und Klavier an der Staatlichen Hochschule für Musik in Krakau und schloss 1972 mit dem Diplom ab.

 

1975 erhielt er ein Stipendium des Berclee College of Musik in Boston USA.

 

Bis 1981 lebte er in Warschau und arbeitete mit den bekanntesten Jazzmusikern Polens: Zbigniew Seifert, Tomasz Stanko, Jan Muniak, Jan Jarczyk, Jan-Ptaszyn Wroblewski, Michal Urbaniak, Zbigniew Namyslowski, Tomasz Szukalski, Slawomir Kulpowicz u.v.a.

 

Janusz M. Stefanski gehört zur alten Garde des modernen Jazz und machte sich bereits in den siebzigern Jahren in der europäischen Jazzszene einen Namen. Als Schlgzeuger spielte er bis 1981 mit bekannten Ensambles wie: „Tomasz Stanko Quintet“, „Radio Jazz Studio Orchestra des Polnischen Rundfunks“, „Hans Koller Free Sound“, „Radio Jazz Group Stuttgart“, „Zbigniew Seifert Variouspheres“, „Zbigniew Namyslowski Quartet“ und „The Quartet“ mit dem er u.a. 1979 im „Village Vanguard“ in New York gespielt hat.

 

Seit 1981 lebt Janusz M. Stefanski in Deutschland ( Königstein/Ts. und Frankfurt/M.). Hier begann seine Zussamenarbeit mit dem „Vienna Art Orchestra“, „Polski Jazz Ensemble“, „Heinz Sauer Quartet“, „Manfred Bründel`s Basslab“, „Emil Mangelsdorff Quartet“ und „Carlos Ward Quartet“.

In seinem Wohnort Königstein/Ts. leitete Stefanski von 1987 bis 1996 sein eigenes Musikinstiut, gekoppelt mit einer Kunstgalerie. Dort organisierte er Jazzkonzerte und Kunstausstellungen – ein Projekt das großen Erfolg hatte und in dessen Rahmen er auch eigene musikalische und pädagogische Konzepte realisieren konnte. 

 

In seiner über 45 – jährigen Laufbahn als Musiker und Komponist, arbeitete J.M. Stefanski mit Musikern wie: Teddy Willson, Adam Makowicz, Wolfgang Dauner, Georg Grunz, Karl Berger, Michel Herr, Joachim Kühn, Ken Werner, Joachim Kaufmann, Jasper van´t Hof, Carla Bley, Bob Degen, Vladislav Sendecki, Joerg Reiter, Rainer Böhm, Dave Friedman, Wolfgang Lackerschmid, Tom van der Geld, Jürgen Wuchner, Thomas Stabenow, Frank Tusa, Rick Rosie, Steve Swallow, Miroslav Vitous, Vitold Rek, Paul Imm, Albert Mangelsdorff, Woody Shaw, Kenny Wheller, Manfred Schoof, Ack van Rooyen, Rainer Winterschladen, Herbert Joos, Jack Walwarth, Harry Becket, Leszek Zadlo, Christof Lauer, Matthias Schubert, Bernd Konrad, Ekkehard Jost, Friedhelm Schönfeld, Adam Pieronczyk, John Tchicai, Dave Liebman, Carlos Ward, Andrzej Olejniczak, Tony Lacatos, Charlie Mariano u.v.a.

 

In den Jahren 2000 bis 2003 unterrichtete er zusätzlich an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Frankfurt am Main.

 

Seit 1993 ist er Lehrbeauftragter an Hochschule für Musik -Mainz, Fachbereich Jazz und Populäre Musik . Seit 2009 ist er Honorarprofessor an der Johannes Gutenberg – Universität Mainz

 

Seit 2009 spielt/ ist er Mitglied der „International Polish Jazz Group“. (Jan Jarczyk p.-Montreal, Andrzej Olejniczak sax. –Bilbao, Dariusz Oleszkiewicz b.- Los Angeles). Mit der Gruppe war er 2009 und 2010 auf Tournne in Polen, Frankreich, Canada und USA. 

 

Im Jahre 2009 gründete er zusammen mit Aneta Norek (Warschau) „Zbigniew Seifert Stiftung“ und organisierte 3-tägiges Festival „In Memoriam Zbigniew Seifert“ in Krakau.

 

Er spielte über 70 LP´s und CD´s ein und beteiligte sich an diversen Radio und TV Produktionen für Funkhäuser in Polen, Tschechien, Ungarn, Deutschland, Österreich, Belgien, Dännemark und Canada. Durch die zahlreichen Konzerttourneen in Ost und Westeuropa, Asien, Canada, USA und die Teilnahme an über 100 der wichtigsten Jazzfestivals, erreichte er internationale Anerkennung.

 

Janusz Maria Stefanski ist mit dem „ Hessischen Jazzpreis 2003“ ausgezeichnet worden.

 

Stimmen.:

...... „Er gehört zu den profiliertesten Jazzmusikern Europas und nimmt heute als Schlagzeuger wie auch als „Motor“ der Frankfurter Jazzszene einen wichtigen Platz in Deutschland ein.

Ich schätze ihn als ungemein kreativen, lebendigen Musiker wie auch als veranwortungsvollen Pädagogen, der es immer wieder versteht, junge Musiker zu motivieren und mit seiner Liebe zur Musik anzustecken....“ Prof. Joachim Ullrich 

 

....... „Janusz Maria Stefanski ist ein Musiker, der immer über das eigene Spiel hinaus blickt, sehr viel Wert auf das Zusammenspiel mit anderen und auf die Weitervermittlung seiner Kunst legt.

 

Er lebt seit über 25 Jahren im Rhein-Main Gebiet und ist aus der lebendiger Jazzszene dieser Region nicht mehr wegzudenken. Er hat die Kulturszene mit seinen Aktivitäten bereichert und in Eigeninitiative auch komplexe Ideen umgesetzt – beispielsweise ein Schwerpunktsymposium und äuserst erfolgreiches Konzert in der Alten Oper zur Situation des polnischen Jazz aus Anlas der Internationalen Buchmesse Frankfurt 2000......“ Dr. Wolfram Knauer - Jazzinstitut Darmstadt

 

....... „ Er ist ein international anerkannter Musiker, der mit zahlreichen Spitzenkräften vieler Nationen gearbeitet hat, über 50 Schallplatten und CD´s aufnahm, mehrere Archiv-Aufnahmen für Funkhäuser in Polen, Ungarn, Tschechien, Belgien, Dänemark, Canada und Deutschland machte, Seminare in Polen, Ungarn, Kanada, Süd Afrika und Deutschland leitete, weltweit an über 100 Festvals teilnahm und überdies die Musik für drei Filme komponierte. Auf seinem Instrument zählt er zu den am höchsten geschätzten Künstlern in Europa.....“ Hans-Werner Wunderlich – Musikredakteur Baden-Baden/.